Günstige online Kredite

Alles über günstige online Kredite!

Eine Kreditversicherung macht Kredite teuer – eine allgemein gültige Regel und den meisten Kreditnehmern durchaus bekannt. Doch eine Absicherung des Kredits kann durchaus sinnvoll sein, nämlich dann, wenn nur ein Verdiener im Haushalt für die Abzahlung des Kredits verantwortlich ist. Fällt dieser aus, durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod, so ist die Rückzahlung des Kredits gefährdet. Viele Kreditversicherer bieten Kredit-Versicherungen an, die im Todesfall die Rückzahlung des Darlehens übernehmen, sodass die Hinterbliebenen nicht mit dem Aufbringen der Ratenzahlungen belastet werden. Auch eine eventuelle Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit lässt sich per Versicherung absichern und in vielen Kreditversicherungen integrieren. weiter lesen

Wer den Kauf eines eigenen Heims anvisiert, der sollte zunächst mit seiner Bank über eine mögliche Finanzierung sprechen und den gewährten Kreditrahmen abstimmen. Oftmals wird der von der Bank gewährte Kreditrahmen fälschlicherweise Fehlinterpretiert, denn nicht nur die Kosten für das Objekt sollten in die Kalkulation mit Einfließen. weiter lesen

Wer heute an die Kreditaufnahme für eine Wohnimmobilie oder eine steinerne Kapitalanlage denkt, der ist gut beraten, sich schnell zu entscheiden! So günstig wie jetzt waren die Zinsen seit Jahren nicht mehr! Allerdings befinden sie sich wieder auf dem aufsteigenden Ast, schnelles Handeln ist also gefragt. weiter lesen

Wer „mal eben schnell“ einen Kredit bei seiner Hausbank aufnehmen möchte, um sich einen lang ersehnten Wunsch zu erfüllen oder einfach nur den persönlichen Lebensstandard ein wenig angenehmer zu gestalten, der sieht sich häufig kleinen oder größeren Problemen gegenüber. Das, was wohl den meisten Kreditnehmern ein Dorn im Auge zu sein scheint, ist die berüchtigte Schufa-Auskunft.
weiter lesen

Kreditkarten werden oft in Zusammenarbeit von Banken und Kreditkartenorganisationen herausgegeben, aber auch allein von Kartengesellschaften, um als weltweites Zahlungswerkzeug im Privat- und Geschäftsleben zu fungieren. weiter lesen

Ein wenig Geld auf der „hohen Kante“ zu haben, ist nicht nur dann gut, wenn eine Kreditaufnahme geplant ist. Auch für die Altersvorsorge, als „Notgroschen“ für schlechte Zeiten oder einfach nur für das ruhige Gewissen lohnt es sich, sein Geld sinnvoll anzulegen. weiter lesen

Einen Kredit aufnehmen kann (fast) jeder. Die Zahl der Anbieter ist schließlich riesig und wächst stetig. Dennoch tappen immer wieder gutgläubige Kreditkunden in die Schuldenfalle, weil ein allzu verlockendes Angebot angenommen wird oder die Vorinformation einfach unterschätzt wurde. weiter lesen

Geld anzulegen, ohne Risiko, zu guten Konditionen und mit einer ordentlichen Rendite – der Traum vieler, die ihr Erspartes sinnvoll anlegen möchten. Risikolos Höchstrenditen zu erzielen widerspricht sich dabei jedoch! Jede Geldanlage birgt ein gewisses Risiko für den Anleger, schließlich gibt er sein sauer verdientes Geld aus der Hand und legt es nicht wie Oma unters Kopfkissen. weiter lesen

Für die Bearbeitung von Kreditverträgen berechnen viele Banken ihren Kunden eine Gebühr. Das könnte sich, sehr zur Freude der Kunden, bald ändern. Zumindest dann, wenn man einen Blick auf das Urteil des Oberlandsgerichts Karlsruhe wirft, denn dann könnte ein solches Vorgehen bald hinfällig sein. In dem Urteil erklärte das OLG die diesbezügliche Klausel in den Preis-Leistungsverzeichnissen der Bank für unwirksam. Da ein grundsätzliches Urteil zu dieser Thematik vom Bundesgerichtshof noch aussteht, hat das OLG jedoch eine Revision zugelassen. weiter lesen

Schnellkredite werden gerne für Kreditsummen bis 2.500 Euro verwendet. Letztendlich handelt es sich hierbei jedoch um einen ganz gewöhnlichen Kleinkredit. Lediglich die Abwicklung ist bei diesem Kreditprodukt deutlich schneller, als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit. Oftmals vergehen bis zur Auszahlung nur wenige Tage – dann kann der Kreditnehmer schon über die Summe verfügen. weiter lesen

Zum ersten Mal wurde nun der so genannte Konsumkredit-Index im Auftrag des Bankenfachverbandes ermittelt. Das Ergebnis aus der Umfrage, die die Anschaffungsneigung mit der Finanzierungsbereitschaft der Verbraucher in Verbindung bringt, ergab, dass trotz steigender Zinsen, die Nachfrage nach Krediten auch in diesem Jahr stabil bleiben wird. weiter lesen

Die Bonitätsprüfung ist nicht nur für die Vergabe von Krediten ein wichtiger Faktor über Zu- und Absage, sondern entscheiden auch über die Kreditwürdigkeit bei z.B. Internetkäufen. Ratenzahlung oder ein Kauf auf Rechnung wird von Verkäufern gerne anhand der Prüfungsergebnisse genehmigt – oder eben auch nicht. Ob die Daten tatsächlich genügend Aufschluss geben ist teilweise recht fragwürdig, denn nicht selten entscheiden Wohnort oder Vorname darüber, wie es um die Kreditwürdigkeit bestellt ist.

Unter dem Namen Geoscoring verbirgt sich dabei eine unter Datenschützern eher umstrittene Möglichkeit, die Kreditwürdigkeit zu prüfen. Aus Merkmalen wie Wohnort und Umfeld werden teilweise kuriose Rückschlüsse gezogen und nicht selten kommt ein Ratenkauf auch für die pünktlichsten Rechnungszahler aufgrund des „falschen“ Wohnorts nicht in Frage. Da beim Geoscoring Wohngegenden in einzelne kleine Einheiten unterteilt werden und entsprechend des Wohnumfeldes die Bonität bewertet wird, kann schon ein einzelner „schlecht“ zahlender Nachbar zur Verschlechterung des eigenen Scoring Wertes führen.

Auf den ersten Blick scheint diese Art der Bonitätsprüfung ziemlich absurd zu sein. Für Auskunfteien ist der Wohnort jedoch ein flächendeckend verfügbares Merkmal und zudem eine einfache, kostengünstige Lösung, um Bonitäten zu prüfen. Einen weiteren Punkt bei der Einschätzung der Bonität bieten zudem Alter und Geschlecht des Prüflings. Problematisch wird es, wenn das Alter im Rahmen von Vertragsanfragen nicht angegeben wird und einige Auskunfteien das Alter einfach schätzen. Das geschieht nämlich anhand des Vornamens – nicht besonders günstig.

Mit der Erlaubnis, Bonitäten anhand von Geodaten zu ermitteln, hat der Gesetzgeber diesen fragwürdigen Methoden die Tür geöffnet. Allerdings schreibt das Gesetz auch vor, dass nicht ausschließlich die Geodaten zur Bonitätsbemessung herangezogen werden dürfen. Auf der anderen Seite bleibt den Auskunfteien jedoch das Recht vorbehalten, ihre Erhebungsmethoden geheim zu halten. Beim geplanten Umzug sollte daher schon einmal vorab ein Blick auf das neue Wohnumfeld geworfen werden – das kann mitunter vor merkwürdigen Kreditentscheidungen bewahren.

Das Internet ist voll von online Kreditrechnern und kostenlosen Zinsrechner, die bei der Berechnung der unterschiedlichen Anwendungen und Bereiche auf dem Kreditsektor helfen sollen. Doch was kann ein Kreditrechner wirklich und sagt er auch etwas über die Kreditchancen aus? Online-Kredite-güntig.de hat für Sie einige Online-Kreditrechner getestet. weiter lesen

Lange Zeit stagnierten die Zinsen, sodass Kredite und Bau-Darlehen so günstig wie selten zu haben waren. Jetzt kommt wieder Bewegung auf den Markt und die Zinsen ziehen wieder an. Grund dafür ist der deutliche Anstieg der Verbraucherpreise und die aktuelle Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB), die dafür sorgen, dass auch Verbraucherkredite und Baudarlehen sukzessiv teurer werden. weiter lesen

Lange Zeit war er ganz normal, dann wurde er verdrängt und nun erfährt der bonitätsunbhängige Ratenkredit eine wahre Renaissance! Immer mehr Banken nehmen dies Kreditform wieder in ihre Produktpalette auf und verdrängen so den bonitätsabhängigen Ratenkredit. weiter lesen